UKW Funk

noch in Arbeit

Sender und Empfänger für UKW

FT726 Tranceiver

UKW: Sendeempfänger für 2m und 70cm FT727 10 Watt PA für 2m: 200 Watt

Antennen

  1. 144-146 MHz 7 el Yagi horizontal, drehbar
  2. 144-146, 430-440 MHZ vertikal Stabantenne, rund strahlend
  3. 430-440 MHz 19 el Yagi horizontal, drehbar
  4. 430-440 MHz 21 el Yagi horizontal und vertikal, drehbar

Meine Antennen

Besonderes Glück habe ich mit einer relativ guten UKW-Lage. Für einen Standort in Schleswig-Holstein sind 45m über NN schon ganz ordentlich. Dazu kommen ca 16m über Grund für die VHF und UHF Antennen. Macht zusammen 61m über NN. Als ich an diesem Standort in meine Wohnung einzog waren auch die Bäume in der Umgebung noch klein. Im Lauf von 50 Jahren habe diese eine stattliche Höhe bekommen und in den Jahren ab 2005 störten sie nicht unerheblich meine ATV Aktivitäten bis 24 GHz.

Seit 2014 ein Neubau geplant wurde, fielen drei der Riesen nicht nur einem Sturm zum Opfer. Der Neubau überragt nicht meine Antennenhöhe und somit habe ich für den VHF Funk bessere Bedingungen. Leider nutzen sie mir z.Zt. nicht viel, da die Aktivität in ATV ind Schleswig-Holstein stark nachgelassen hat.

In der Vergangenheit gehörte mein Interesse vielen Bereichen, die sich mit dem UKW-Funk ergeben. Dazu gehörten Satelliten-Funk, Funk über Ballon-Projekten wie der "Bartop", Aurora Verbindungen und solche über Meteorscatter (MS). Das man Überreichweiten versucht zu nutzen versteht sich von selbst. CW, also Morsetelegrafie stand dabei an erster Stelle. MS natürlich mit Hilfe des Computers und entsprechenden Programmen.

Homepage Counter